Veneers – neue Fassaden für Frontzähne

Statt einen Zahn vollständig zu überkronen, kann man eventuell auch nur den sichtbaren Teil verschönern. Das geschieht mit einer hauchdünnen zahnfarbenen Keramikschale, einem Veneer.

Dieses englische Wort bedeutet »Furnier« oder »Fassade«. Solche Veneers überdecken etwa hässliche Verfärbungen, Risse, abgebrochene Stücke und kleinere Fehlstellungen. Man kann sie aber auch benutzen, um etwa zu kurze Zähne künstlich zu verlängern oder um Zahnabstände gleichmäßiger zu gestalten. Allerdings sind kosmetische Verschönerungen reine Privatleistungen, d. h. der Patient bekommt hierzu keinen Zuschuss von seiner gesetzlichen Krankenkasse.

Zum Einsetzen von Veneers sind mehrere Sitzungen auf dem Behandlungsstuhl nötig. Zunächst beschleift der Zahnarzt die für Veneers vorgesehenen Zähne ganz leicht, um später die Haftung der Verblendschalen zu verbessern. Danach erfolgt die Abformung. Schließlich wird der Zahnarzt gemeinsam mit dem Patienten durch Vergleich mit den Nachbarzähnen die Farbe der Veneers festlegen.

Der beschliffene Zahn wird eventuell durch ein Provisorium aus Kunststoff geschützt. Binnen einiger Tage fertigt ein Zahntechniker mithilfe des Abdrucks die Veneers. In einer zweiten Sitzung passt der Zahnarzt diese Veneers an und verklebt sie fest mit dem Zahn.

Bei guter Pflege überdauern sie etwa zehn Jahre, oft auch länger.

 

 

Quelle: Dr. Köthe, R. (2012). KZV BW Kassenzahnärztliche Vereinigung Baden-Württemberg. Gesundheitsinformationen für Patienten. www.zahn-forum.de 





Druckversion Druckversion | Sitemap
Implantologie ✓CEREC ✓3D-Röntgen ✓PZR ✓Kinderbehandlung ✓ Kostenfreie Parkplätze✓ Kompositfüllungen ✓Veneers ✓Bleaching © Zahnarzt Ulm Wiblingen; Dr. Dieter Becker und Kollegen

Wir möchten Abseits der täglichen Zahnpflege auf eine gesunde Ernährung hinweisen. Die Firma EDEL KRAUT hat für diese Zwecke interessante Rohstoffe im Portfolio. Neben Heilkräutern und Tees bieten Sie auch Superfood an (die meißten Produkte in BIO Qualität) welches wegen seinem hohen Nährstoffgehalt immer mehr an Beliebtheit gewinnt.

Ein Blick auf das Portfolio lohnt sich bestimmt!